DG3AWE

inspirative elementar orientierte technisch-naturwissenschaftliche Philosophie
mit experiemteller Untermauerung in den Themen Elektrotechnik, Funk und Informatik

Willkommen...

2012-01-03

Das Internet ist zu einem Medium geworden was aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Jeder kommt damit in irgendeiner Art und Weise in Verbindung. Auch ich nutze dieses Medium sehr intensiv zur Informationsgewinnung und Kommunikation sowie zu tollen Experimenten.

Die Texte, die hier zu finden sind, definieren kein besonderes Angebot und sind sicherlich auch auf vielen anderen Internetseiten in ähnlicher Form und besser erhältlich. Außerdem erheben sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Schönheit. Sie dienen vielmehr - selbst für mich - als kleine Ansammlung und Referenz von nicht alltäglichen Dingen aus meinem Dasein.

ahoi und viel Spaß beim Lesen...

np1201 (POCSAG Analyser)

2013-12-06

Inzwischen etwas vernachlässigt, werde ich heute eine alte persönliche Tradition wieder auferleben. Heute ist Nikolaus. Und wie es sich für mich zum Namenstag gehört möchte ich ein aktuelles Projekt veröffentlichen. Codename np1201 (pa_ANTON). Hierbei handelt es sich um ein Projekt, was mich mehr als ein Jahr lang intensiv beschäftigt hat. Angefangen von der Bauteilsuche über den Schaltungsentwurf und der Firmwareentwicklung bis zum letzten Feinschliff in Hard- und Software. Wenn ich es genau nehme, beginnt ein Projekt mit einer Idee, doch dann wäre der Projektstart bereits 2004 gewesen. Nämlich direkt während der Entwicklung von BOSL. Nur hatte ich damals noch nicht die Mittel zur Realisierung.

np1201_01 :: dg3awe - Nico Pelz - Bei np1201 handelt es sich um ein kleines elektronisches Gerät welches einen POCSAG-Sender und Empfänger darstellt. Mit diesem Gerät können POCSAG Telegramme gesendet und empfangen werden. Zusätzlich kann das Gerät als Funktionsgenerator und Feldstärkemessinstrument eingesetzt werden. Das Gerät wird komplett über eine USB-Schnittstelle gesteuert und mit Strom versorgt.

Was ist POCSAG?

POCSAG steht für Post Office Code Standard Advisory Group, eine Organisation der britischen Post die ein Protokoll für den Funkrufdienst entwickelte und deren Abkürzung gleichzeitig für das entwickelte Protokoll steht. POCSAG ist also ein Protokoll bzw. Verfahren in dem eine Möglichkeit beschrieben ist, wie über Funk Nachrichten übermittelt werden können. Dieses Verfahren ist zwar schon sehr alt, aber auch sehr solide und hat sich über die Jahre bewährt. Trotz modernerer Verfahren hat es noch heute seine Daseinsberechtigung. Insbesondere die BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) sprich Feuerwehr, Rettungsdienst, THW, Polizei usw. setzen darauf bei der Alarmierung ihrer Einsatzkräfte. Außerdem gibt es auch in der Wirtschaft jede Menge professionelle Anwender die POCSAG verwenden, zu guter Letzt natürlich auch Amateurfunker. Mit POCSAG werden an die sogenannten Pager (im BOS-Jargon "digitaler Meldeempfänger") Textnachrichten übermittelt.

Zum Gerät:

Das Gerät besteht aus zwei Modulen bzw. Platinen. Modul np1201_c01 bildet den Hochfrequenz-Teil, sprich Sender und Empfänger. Modul np120_e01 stellt die Basisplatine mit Stromversorgung und Mikroprozessor dar. Hier ein paar Geräteeigenschaften:

  • Betrieb über Computer oder autark
  • Spannungsversorgung / Kommunikation über USB
  • betriebssystemneutral
    • Befehlseingabe / Datenausgabe über Terminalprogramm (Hyper-Terminal, minicom, usw.)
    • keine PC-Rechenleistung erforderlich, Aufbereitung und Analyse erfolgen im Gerät
  • moderne Sender-/ Empfängerschaltung
    • direkte Frequenzeingabe
    • durchgehender Frequenzbereich
    • einstellbare Sendeleistung
  • intuitive Bedienkommandos
  • Speichermöglichkeit für Funkrufadressen und individuelle Einstellungen (Umgebungsvariablen)

Anwendungsbereiche:

  • Kontrollempfang, respektive Auswertung aller Funktelegramme.
  • Beliebige rechnergestützte Verarbeitung der empfangenen Daten zur Verteilung, Archivierung, Beweissicherung, usw.
  • Benutzung als stationärer Pager bzw. Meldeempfänger. Anrufsignalisierung per LED und CTS-Leitung.
  • Analyse der POCSAG-Telegramme auf Bit-Ebene. Darstellung der Codeworte, Batchnummer, Framenummer, Bitfehler.
  • Auswertung der lokalen Empfangsfeldstärke. Feststellung von Senderausfällen.
  • Plausibilitätsprüfung der Ausgangsleistung von Sendeanlagen.
  • Analyse der exakten Trägerfrequenz von Sendeanlagen. Aufsynchronisation auf Trägerfrequenzen bzw. Frequenznormalen.
  • Überprüfung des Frequenzoffsets bei Sendeanlagen, insbesondere bei Gleichwellensystemen.
  • Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Meldeempfängern durch lokale Testaussendungen. Aussendung von alphanumerischen und numerischen Funktelegrammen sowie von Bytestreams.
  • Betrieb als Minisender (DAU) für örtlich begrenzte Aussendungen mit einstellbarer Sendeleistung.
  • Begrenzte Einspeisung von Funktelegrammen in POCSAG-Infrastrukturen als DAU bzw. Master-DAU.
  • Nachstellen oder generieren von POCSAG-Aussendungen zur Fehlersuche an Empfängerschaltungen und Prozessen.
  • Funktionsgenerator: Sinus (FM), ASK, FSK

Technische Daten:

Versorgungsspannung: minimal 4,25V
typisch 5,00V
maximal 5,25V
(Versorgung über PC oder USB-Netzteil mit USB-Buchse Typ A)
Stromverbrauch: minimal 6mA
typisch 32mA
maximal 80mA
Modulation / Demodulation: 2-FSK (POCSAG); 512, 1200, 2400 Baud
(sowie Direkteingabe)
Frequenzauflösung: Schrittweite: 1KHz bei Direkteingabe
(6Hz bis 30Hz bei Feinabstimmung)
Frequenzbereiche: 2m: 136,700MHz bis 160,000MHz (Band a1)
2m: 164,000MHz bis 192,000MHz (Band a2)
70cm: 410,000MHz bis 480,000MHz (Band a3)
35cm: 820,000MHz bis 960,000MHz (Band a4)
Empfangseigenschaften: Empfindlichkeit: minimal -112dBm
Empfangsbandbreite: initial bei 12KHz (veränderbar)
Rauschsperre: initial bei -110dBm (veränderbar)
Nachbarkanaldämpfung: minimal 64dB (20KHz Kanalabstand)
Sendeeigenschaften: Sendeleistung minimal bei -12,0dBm (63µW)
Sendeleistung initial bei -8,8dBm (132µW)
Sendeleistung maximal bei +12,0dBm (16mW)
(veränderbar in 1,6dB Schritten)
Antennenanschluss: SMA-Buchse, 50 Ohm Impedanz
Seitengenerierung in 0.0045108795166016 Sekunden